Gemeindepsychiatrie im demografischen Wandel

Brauchen wir mehr Angebote für alte Menschen mit psychischer Behinderung?

15.09.2015

Münster. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung nimmt zu; der demografische Wandel hat auch Auswirkungen auf die Gemeindepsychiatrie. „Was muss ein altersgerechtes Quartier psychisch kranken Senioren bieten?“ oder: „Mit psychischer Erkrankung alt werden“. Um diese und andere Fragen wird es bei der Fachtagung der Freien Wohlfahrtspflege NRW zum Thema „Gemeindepsychiatrie im demografischen Wandel“ am Donnerstag, 24. September 2015 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen gehen.


In Arbeitsgruppen, einer Podiumsdiskussion und Vorträgen, zum Beispiel von Staatssekretärin Martina Hoffmann-Badache (Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW) sollen Informationen vermittelt und Denkanstöße gegeben werden.


Weitere Informationen zur Veranstaltung enthält der beigefügte Flyer.
Ansprechpartnerin im Vorfeld und während der Veranstaltung ist Kordula Gützlag, Bildungsreferentin Paritätische Akademie NRW e.V., Tel.: 05 21 / 9 64 06 67, guetzlag@paritaet-nrw.org